StartKultur & Soziales › Eintrag

gEMiDe beim BTEU e.V.

gesellschaftliches Engagement von Migrantinnen, Migranten und Deutschen beim BTEU e.V.

Kontaktdaten

Projekt gEMiDe

Allerweg 7, Haus E, 2.OG
30449 Hannover - Linden - Süd

Telefon: 0511 - 8973540
Telefax: 0511 - 7853769

Webseite

Vereinsbeschreibung

gesellschaftliches Engagement von Migrantinnen, Migranten und Deutschen

Interessierte Migrantinnen und Migranten mittels Bürgerschaftlichem Engagement in eine Kommunikations-Situation mit anderen in Deutschland lebenden Menschen zu befördern/vermitteln, ist die Kernarbeit von gEMiDe.

Kurzinfo

• Organisationsform: Eingetragener Verein
• Kategorien: Natur & Umwelt, Rat & Hilfe, Kultur & Soziales

Ansprechpartner

Hülya Feise, Projektleitung - info@gemide.org und gemide@bteu.de

Öffnungszeiten der Geschäftsstelle

Avrupali Türk Isadamlari Birligi / Bund Türkisch-Europäischer Unternehmer e.V.
Hamburger Allee 43
30161 Hannover - Germany
Tel.: +49 (0) 511 - 785 37 67
Fax: +49 (0) 511 - 785 37 69
E-Mail: mail (AT) bteu.de
www.bteu.de

Vereinsportrait

BTEU – Selbstdarstellung
Mehr Wirtschaftsdynamik durch Migrantenunternehmer !

Die Richtigkeit dieser These haben mit den türkischen Unternehmern die mittlerweile 300.000 selbständig tätigen Unternehmer aller klassischen Einwandererkulturen in den zurückliegenden 3,5 Jahrzehnten bewiesen. Zu Anfang der 70 er Jahre war der überwiegende Teil noch abhängig beschäftigt und es gab gerade mal 40.000 Selbständige - vorrangig im Bereich der Nischenökonomie zur Befriedigung der Konsumbedürfnisse der jeweiligen Landsleute.

Die Zahlen sprechen für sich - weiterhin ist eine steigende Tendenz im Bereich Die Zahlen sprechen für sich - weiterhin ist eine steigende Tendenz im Bereich Migrantenunternehmertum zu verzeichnen. Allein für die türkischstämmigen Unternehmer wird von renommierten Forschungsinstituten bis 2010 eine Zahl von mehr als 100.000 Selbständigen prognostiziert. Gegenwärtig stellen sie mit einer Anzahl von 70.000 Betrieben und 330. 000 Mitarbeiterinnen die größte UnternehmerInnengruppe unter den Migranten. Nicht umsonst ist die Europäische Union auf diesen Zug aufgesprungen und hat das Thema innerhalb der Kommission Generaldirektion Unternehmen zur Chefsache gemacht. Auf Bundesebene wird die wachsende Wirtschaftsdynamik von Migrantenunternehmern ebenfalls aufmerksam wahrgenommen. Das ist auch ein Verdienst von Organisationen wie BTEU.

Der Bund türkisch-europäischer Unternehmer
ist einerseits Produkt andererseits auch Gestalter dieser Entwicklung. So kooperieren wir mit diesen beiden Ebenen sowie mit den Wirtschaftsförderungseinrichtungen der Kommunen und den Kammern sowie den relevanten Wirtschaftsinstitutionen in Form von Projekten und Tagungen zusammen. Ziel ist es gerade bei den Entscheidungsträgern die Bedeutung ethnischen Unternehmertums immer wieder in den Mittelpunkt zu rücken, Interessen deutlich zu machen und entsprechende Handlungsfelder zu deren Durchsetzung anzuregen. Dabei gehen wir durchaus pragmatisch vor.

Gegründet als erster zu Zeiten des Gründerbooms vieler Verbände Ende der 80 er Jahre haben sich unsere BTEU Zentrale in Hannover sowie die Niederlassungen im Bundesgebiet die Stärkung kleiner und mittelständischer Betriebe zur Hauptaufgabe gemacht. Allein in Niedersachsen gibt es über 3.500 türkische Selbständige, die über 18.000 Arbeitsplätze stellen. Zusätzlich bilden sie ein Ausbildungspotential in Niedersachsen von rund 1.500 Plätzen für junge Menschen unserer Gesellschaft.



Aktuelles

Bürgerbeteiligung (eigentlich: Einwohnerbeteiligung, da auch Menschen beteiligt werden, die noch nicht eingebürgert sind) umfasst nach den Erfahrungen in der Arbeit von gEMiDe  folgende Punkte:

  • Gegenseitiges Interesse der Menschen an ihrer Gesellschaft, die sie mitgestalten und an deren sich stets wechselnder Gestalt sie teilhaben. (Bürgerschaftliches Engagement)
  • Intaktes Selbstwertgefühl und Selbstbewusstsein der Menschen, die sich aktiv beteiligen wollen. (Sozial-kulturelle Stabilität)
  • Offenheit und Entgegenkommen etablierter Strukturen und Institutionen, um aktive Beteiligung zu fördern. (Demokratische Teilhabe)
  • Politische Impulse, die in Aussicht stellen, dass Bürgerbeteiligung von Migrantinnen und Migranten zukunftsfähig wird und bleibt. (Nachhaltigkeit)

Durch gEMiDe schaffen wir Möglichkeiten zur demokratischen Teilhabe in allen Lebensbereichen.

Migrantinnen und Migranten haben so die Gelegenheit, untereinander und mit deutschen Familien oder Einzelpersonen auf einer Ebene zu kommunizieren.

Sie bewegen sich bei ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit in den unterschiedlichsten Bereichen und haben dort die Möglichkeit, Impulse auszutauschen, die eine Grundlage für Kommunikation in kultureller Vielfalt bilden.

„Gibst du einem Mann einen Fisch, nährt er sich einmal. Lehrst du ihn das Fischen, nährt er sich sein ganzes Leben“, heißt es bei dem chinesischen Philosophen Kuan-Tzu. Menschen, die das erste Mal zu gEMiDe kommen, sind meistens in einer  Situation, in der sie Hilfe benötigen. Nach einiger Zeit der Mitarbeit sind sie selbst in der Lage, anderen zu helfen.

gEMiDe muss seit 2002 jedes Jahr die Verlängerung der Förderung einer Teilzeitstelle bei der niedersächsischen Landeshauptstadt Hannover beantragen. Projektträger ist der Bund türkisch-europäischer Unternehmer/-Innen; BTEU e.V.



Schlagworte

Bildung, Bürgerbeteiligung, Bürgerschaftliches Engagement, Ehrenamtliche Tätigkeit, gEMiDe BTEU e.V., Integration von Migrantinnen und Migranten, Teilhabe
neue Firma anlegen

Ortsauswahl Karte Hannover Lehrte Uetze Burgdorf Burgwedel Wedemark Isernhagen Langenhagen Neustadt Garbsen Wunstorf Seelze Barsinghausen Ronnenberg Gehrden Hemmingen Laatzen Sehnde Sarstedt Pattensen Wennigsen Springe Bad Münder

Sie benötigen Hilfe?

Rettungsring

per Mail:


Sie lesen gerade: Projekt gEMiDe gEMiDe beim BTEU e.V. - gesellschaftliches Engagement von Migrantinnen, Migranten und Deutschen beim BTEU e.V., Hannover, Bildung, Bürgerbeteiligung, Bürgerschaftliches Engagement, Ehrenamtliche Tätigkeit, gEMiDe BTEU e.V., Integration von Migrantinnen und Migranten, Teilhabe